2009-12-31

2009 Top Ten



















Dieses Jahr haben wir erneut eine Auswahl an Kunden, Musikern, Weggefährten und Geschäftspartnern nach ihren persönlichen Tonträger Top Ten des Jahres 2009 gebeten.

For the second time we've asked friends, customers, musicians and partners to send us their personal 2009 top ten.

a-musik distribution top sales 2009

1. V.A. - Eastern Standard Time (Weltraum)
2. Henning Christiansen - Op.39 Fluxorum Organum (Eventuell)
3. Lehn / Schmickler - Navigation Im Hypertext (a-Musik)
4. Johanna Billing This Is How We Walk On The Moon (Apparent Extent)
5. Lehn / Schmickler - Kölner Kranz (a-Musik)
6. Paper Hats - Deseret Canyon (Apparent Extent)
7. Brillowska & Kubin - H.O.N.D. (a-Musik)
8. V.A. - Okkulte Stimmen - Mediale Musik. Recordings Of Unseen Intelligences 1905-2007 (supposé)
9. Notwist - Music For Sturm (Alien Transistor)
10. Francois De Roubaix - L'antarctique & Autres Seances Electroniques Rue De Courcelles (Wémè Records)
11. Byetone - Death Of A Typographer (Raster Noton)
12. Lawrence English - A Colour For Autumn (12k)
13. Terry Fox / John Cage - High Fidelity. Artists' Records In The Marzona Collection (Edition RZ)
14. Patric Catani / Chris Irmler / Jorinde Voigt - Lemniscate (LP) (sonig)
15. Giuseppe Ielasi - Aix (12k)

mondii (SPEKK)

::: favorite 7 albums + 1 music video from 2009 :::

1. "Gransofa + Nightingale" Fuqugi (PLOP)
2. "Ra Ra Speaks" Lucky Dragons (Moamoo)
3. "Toeachizown" Dam-Funk (Stones Throw)
4. "When Love" Gaby Hernandez (Armed Orphan)
5. "Seas Between" Corey Fuller (Dragon's Eye Recordings)
6. "Unbalance" 2562 (Tectonic)
7. "Japan Tour EP" Kyte (Rallye)

1. "Pico" Samurai Jazz (video clip by takcom) http://www.vimeo.com/6753639

DJ Elephant Power

Gremlinz / Terror Danjah (Planet Mu)
Born Like This/ Mf Doom (Lex Record)
1_4 Inc Solid State/ Joker (Kapsize)
Randy Barracuda (Flogsta Danshall)
Erola Alkan, Boys Noize/ Death Suite (Bzn Rec)
Trolley Snatcher/ Scattah (Dub Police Rec)
Jaybird/ Work Dat Box (Kraken)
Ramadanman/ Revenue (2nd Drop Music)
Steve Aoki/ Warp 1.9 (Dim Mak)
Quentin Hanon/ Demo 2009 (Unreleased)

Laurent Baudoux (Residence Baudoux)

1/ Baleine 3000: "Tour Manager E.P."
1/ Herrmutt Lobby + Non: "Hunter"
2/ James Pants: "All The Hits"
3/ Boredoms :"Super root 10"
4/ Francois de Roubaix: "L'antartique & autres seances électroniques rue de courcelles"
5/ Omar S - Fabric 45: "Detroit" (Fabric)
6/ Matias Aguayo: "Aye Aye Aye"
7/ Kode 9: "Black Sun"
8/ Efdemin Martyn: "Acid Bells"
9/ Cyprien: "Original Soundtrack"
10/ Altz: "Escape, The reconstruction Of Isophonic Boogie"

Fredrik Nedelmann (Stora)

Thunderheist - Thunderheist (Big Dada) (huch, 2008?)
Hunger - blau (hungermuzik)
Xberg Dhirty6 Cru - Die Reime Der Anderen (Sonig)
Kevin Blechdom - Gentlemania (sonig)
Perfect Vacuum - A Guide To The Music Of The 21st Century (Acidsoxx Musicks)
James Pants - All the Hits (Stones Throw)
Puyo Puyo - Disco (da! heard it records)
Major Lazer - Guns Don't Kill People, Lazers Do (Mad Decent)
Grasscut - High Down (Ninja Tune)
Basement Jaxx - Scars (XL Recordings)

Volker Zander (Apparent Extent)

2009 records:
Die Goldenen Zitronen "Die Enstehung der Nacht" (Buback)
Osorezan "Mimidokodesuka" (Drag City)
Caetano Veloso "Zii e Zie"
Dirty Projectors "Bitte Orca" (Domino)
Datashock and Shivers "Vol V" LP (Qbico)

2009 concerts (monthly order)
Karlheinz Stockhausen "Mixtur 2003" @ Musica Viva Festival, München
Audio Poverty @ Haus der Kulturen der Welt, Berlin
Christian Jendreiko "Soft Skills" @ Nürnberger Kunstverein
Werni & Jendreiko @ kunstraum muenchen
Grace Jones @ Lowlands Festival
DJ Koze @ Lowlands Festival
La Monte Young @ Regenbogenstadl, Dream House Polling
Cornelius Cardew @ Künstlerhaus Stuttgart (incl. "The Great Learning", Ekkehard Ehlers, Horace und Walter Cardew "Ode Machines")
You Don't Love Me Yet @ Arnolfini, Bristol
Konzert zur Revolution @ Kammerspiele München
Die Goldenen Zitronen @ 59:1, München
Mary Halvorson Trio @ Stadtgarten, Köln

most favourite song: Nicky Hopkins "Waiting for the Band"

best clubs: Cafe OTO, London / FFUS, Stuttgart /Salon des Amateurs, Düsseldorf

Jo Zimmermann / Schlammpeitziger

1) Drrtyhaze - New York City Jacks (The Popular People's Front Dub) Ep
2) Bablas Disco Sensation - Old film hits with a new disco touch Lp
3) Rave Dogs - Why don't you dub (Rave Dogs edit) Ep
4) Soft Rocks - Leave your earth behind Ep
5) LCD Soundsystem Remixes - Prins Thomas Diskomiks Ep
6) Jackpot - Greased Lightning Ep
7) Moda - Retro/Grade Ep
8) Los Charly's Orchestra - Funkanova Ep
9) Roots Unit - Mabonda Ep
10) Frikstailers feat. Mc Maiquinho - To Com Sauade Ep
11) Timeblind - Backwardation Ep
12) Phokus, Mr Boogie, TKR - Big Up Ep

Michael Bollhöfer (Basspräsidium Records)

Cardopusher - Unity Means Power (Ad Noiseam)
Xberg Dhirty6 Cru - Die Reime Der Anderen (Sonig)
Buraka Som Sistema - Black Diamond (Fabric)
Shitmat - One Foot In The Rave (Planet Mu)
Istari Lasterfahrer - The System Works Because You Work (Sozialistischer Plattenbau)
Major Lazer - Guns Don't Kill People, Lazers Do (Mad Decent)
Mary Anne Hobbs - Wild Angels (Planet Mu)
Various Artists - Dub Echoes (Soul Jazz Records)
Curse Ov Dialect - Crisis Tales (Staubgold)
Various Artists - Forca Kuduro Ep (Flamin' Hotz)

Raphael Smarzoch

Oneohtrix Point Never - Rifts [No Fun Productions]
AtomTM – Liedgut [Raster-Noton]
Xiphiidae - Equal Phesance [Housecraft Records]
Borah Bergman Trio - Luminescence [Tzadik]
Kurt Vile – Childish Prodigy [Matador]
Ben Frost – By the Throat [Bedroom Communities]
Hecker – Acid in the Style of David Tudor [Editions Mego]
Warm Climate – Edible Homes [Stunned Records]
Phill Niblock – Touch Strings [Touch Records]
Yoga – Megafauna [Holy Mountain]
Im Jahrtal - Reprisen und Instrumentalstücke [Sloow Tapes]
Tu M' - Monochromes Vol.1 [Line]
Julian Lynch – Orange you Glad [Olde English Spelling Bee]
Omar-S – Just ask the Lonely (Reissue) [FXHE Records]

Obi Wan Bon Jovi / Micropupazzo

NEW:
Eleh - Homage to the Square Wave (Taiga)
Atom™ - Liedgut (Raster Noton)
Perfume - Budoukaaaaaaaaaan!!!!! (Tokuma)
Woolitchpangoon - せん (Okimi)
Maurizio Abate - Armonicum (Qbico)

OLD:
Claudio Rocchi - Suoni Di Frontiera (Die Schachtel)
Terry Fox - Labyrinth LP (Choose)
Eliane Radigue - Viceversa etc (Important)
Ø - Metri (Sähkö)
UBZUB - Alien Manna For Sleeping Monkeys (Electro Motive Records)

LIVE:
Oorutaichi, Group Doueh, J8Bit, ICP Orchestra, Maximillian I

Chandal

Beatbox Stylophone (Toy Drumm Machine, Dubreq)
Mopno - Dancehall (CD, Popbrebop)
Paper Hats - Deseret Canyon (LP, Apparent Extent)
Za - Macumba O Muerte (LP, Gandula)
Prince Rama Of Ayodhya - Architecture Of Utopia (CD, without label)
Solhorn - Himmelbjerg (LP, Solhorn/ Lille Kommune)
Gangpol Und Mit - Faits Divers (DVD, Pictoplasma)
Baleine 3000 - Tour Manager E.P. (12", sonig)
Uské Orchestra - Palpelpin (LP, sonig)
Andromeda Mega Express Orchestra - Take Off! (LP, Alien Transistor)

Petter Ottosson (Fang Bomb)

New or rediscovered 2009:

1. Kraftwerk - The Catalogue (Mute)
2. Chris & Cosey - Heartbeat (Rough Trade)
3. David Sylvian - Manafon (Samadhi Sound)
3. Atom™ Liedgut (Raster-Noton)
4. Current 93 - Aleph at Hallucinatory Mountain (Coptic Cat)
5. DAF (live)
6. Russell Haswell - Wild Tracks (Editions Mego)
7. SND - Atavism (Raster-Noton)
8. Atom™ - Muster (Rather Interesting)
9. The Black Dog - We Are Sheffield EP (Soma)
10. Various Artists - Undergången - An Audio Companion To The End-Tymes (Fukk Tapes Lets Erase)

Tochnit Aleph

Patrick Kosk - Mondweiss CD (Edition RZ)
Consumer Electronics - Crowd Pleaser LP (Hand To Mouth)
Tomomi Adachi - Early Works & Live 1994-1996 CD (Edition Omega Point)
Raionbashi - In Teufel's Küche 10" (Absurd/Ignivomous)
Terry Fox - Labyrinth LP (Choose)
Hijokaidan - The Noise 30CD-Box (Alchemy)
Carlfriedrich Claus - Basale Sprechoperationsräume 2CD (Intermedium)
Josef Anton Riedl - Klangfiguren 2CD (Edition RZ)
Runzelstirn & Gurgelstock - Shaman-Rite / Anti-Concert Kyoto CD (Rumpsti Pumsti)
Henning Christiansen - Fluxorum Organum (Gelbe Musik/Eventuell)
Moniek Darge - Soundies CD (Kye)
Incapacitants - Box is Stupid 10CD-Box (Pica)
Luc Ferrari - L'Oeuve Electronique 10CD-Box (Ina GRM)

Felix Kubin

Top 10 Krankheiten 2009

1. Schweinegrippe
2. Schnupfen
3. Magengrippe
4. Schlafkrankheit
5. Allgemeine Verwirrung
6. Depression
7. ADHS
8. Hautrötungen
9. Alkhoholsucht
10. Schlechte Musik

Oliver Schulze (Herr Schulze)

Altes neu entdeckt:
1. John Fahey - REQUIA
2. Vaz - DEMONSTRATIONS IN MICRONESIA
3. Death - FOR THE WHOLE WORLD TO SEE
4. Dayglow Abortions - OUT OF THE WOMB
5. Electric Wizard - DOPETHRONE

Neues, neu entdeckt:
0. Rocko Schamoni - MEIN HASS
1. Shogun Kunitori - VINONA AMAKASIO
2. Pink Mountaintops - OUTSIDE LOVE
3. Xberg Dhirty6 Cru - DIE REIME DER ANDEREN
4. Antipop Consortium - FLUORESCENT BLACK

extra (weil eigentlich 2008) = Nomo - GHOST ROCK

Kai Winter

The Caretaker: Persistent repitition of phrases
King Midas Sound: Waiting for you
William Fowler Collins: Perdition Hill Radio
Maurizio Bianchi: Persecutionem
Blank Dogs: Under and Under
Kurt Vile: Childish Prodigy
Andrew Liles: Miscellany Deluxe
M Squared: Rare Recordings 1979 – 1983
Giancarlo... Toniutti: The early tapes Period
Oneohtrix Point Never: Rifts

Olaf Karnik

1. Broadcast & The Focus Group: Investigate Witch Cults of the Radio Age (Warp)
2. King Midas Sound: Waiting For You (Hyperdub)
3. Edwards Williams: Life on Earth. Music From The 1979 BBC TV series (Trunk)
4. Various Artists: Dirty French Psychedelics (Born Bad)
5. The Khan Jamal Creative Arts Ensemble: Drum Dance To The Motherland (Eremite)
6. Tortoise: Beacons of Ancestorship (Thrill Jockey)
7. Various Artists: 5 Years of Hyperdub (Hyperdub)
8. Gary War: Horribles Parade (Sacred Bones)
9. Karl Blau: Zebra (K-Records)
10. Belbury Poly: From An Ancient Star (Ghost Box)

Frank Dommert (sonig/a-Musik)

New:
Shogun Kunitoki - Vinonaamakasio (Fonal)
Solhorn - Himmelbjerg (Solhorn)
Voks - Astar & Knyst (Dekorder)
Zomby - One Foot Ahead Of The Other EP (Ramp Recordings)
Soom-T - Dirty Money EP (Jahtari)

old:
Sun Ra - United World In Outer Space (Vinyl Lovers) + diverse other Sun Ra reissues on Norton, Doxy, Art Yard
Cha Cha Shaw - Kingdom Come (Kindred Spirits)
Francois De Roubaix - L'Antarctique (WeMe Records) / L'Homme Orchestra (Vadim Music LP)
The Esso Trinidad Steel Band - Van Dyke Parks Presents The Esso Trinidad Steel Band (Bananastan Records)
Henning Christiansen - Op. 39 Fluxorum Organum 2LP (Eventuell)

++ sonig stuff: Xberg Dhirty6 Cru - Die Reime Der Anderen / Kevin Blechdom - Gentlemania / Uske Orchestra - Palpelpin / The Allophons - Bow / Baleine 3000 - Tour Manager E.P.

++ Group Doueh, Oorutaichi live @ Stadtgarten, Köln

Wolfgang Brauneis (a-Musik/Eventuell)

Anderswo - 1991-1994 LP (tonschacht)
Andrew W.K. - 55 Cadillac LP (Ecstatic Peace)
Henning Christiansen - op.39 fluxorum organum 2LP (Eventuell)
Die Goldenen Zitronen - Die Entstehung der Nacht LP (Buback)
The Khan Jamal Creative Arts Ensemble - Drum Dance to the Motherland LP (Em Records)
Bill Orcutt - A New Way to Pay Old Debts LP (Palilalia Records)
Propa Tingz feat. Dakini - Babylon's Scared 12" (Freakz of Nature)
Sonic Youth - The Eternal 2LP (Matador)
Xberg Dhirty6 Cru - Die Reime der Anderen CD (Sonig)
V.A. - Open Strings 4LP (Honest Jon's)

Rutger Zuydervelt (Machinefabriek)

1. Streifenjunko - No Longer burning (Sofa Music)
2. The Necks - Silverwater (Fish of Milk)
3. The Wooden Birds - Magnolia (Morr)
4. David Sylvian - Manafon (Samadhi Sound)
5. Nils Frahm - The Bells (Kning Disk)
6. Grizzly Bear - Veckatimest (Warp)
7. Giuseppe Ielase - Aix (12K)
8. Danny Saul - Harsch, Final (White Box Recordings)
9. Tortoise - Beacons of Ancestorship (Thrill Jockey)
10. Polwechsel & John Tilbury - Field (Hatology)


2009-12-30

The Voice and its Double. An Online Exhibition by Michael Hiltbrunner

The Voice and its Double is an online exhibition of experiments in the artistic use of the recorded voice. Curated by Michael Hiltbrunner (Zurich) for CRiSAP (Creative Research into Sound Arts Practice) of the London College for Communication (LCC), University of the Arts London.

Werner Bärtschi, Françoise Canal, Henri Chopin, François Dufrêne, Christian Flamm, Colin Guillemet, Michael Hiltbrunner, Francesco Hoch, Åke Hodell, Honey-Suckle Company & Konrad Sprenger, Institut fuer Feinmotorik, Isidore Isou, Franck Leibovici, Gordon Monahan, Ladislav Novák, Gabriel Pomerand, Giorgio Ronna & Matias Aguayo, Sandra Scarnati, Kathrin Sonntag, Laurie Spiegel, Veronika Spierenburg & Sabina Leone, Karlheinz Stockhausen, Carl Stumpf, Bogdan Zoubowitch.

Enter the Exhibition.

2009-12-20

a-Musik Öffnungszeiten

rund um die Feiertage:

21.12. Montag! 12 - 19h
22.12. Dienstag 12 - 19h
23.12. Mittwoch 12 - 19h
24.12. Donnerstag! 12 - 14h

29.12. Dienstag 12 - 19h
30.12. Mittwoch 12 - 19h
31.12. Donnerstag geschlossen
02.01. Samstag 12 - 19h

ab 05.01.2010 wieder wie immer Dienstag bis Samstag 12 - 19h





2009-12-07

a-Musik instore: Ekin Fil & Biblo (Istanbul)

Freitag 11.12.2009

Direkt vom Bosporus kommen die Schwestern Ekin & Biblo zu Instore Gigs ins Rheinland. Sie klingen nach einer Mischung aus Mazzy Star, Pocahaunted, Grouper & Inca Ore.

Eintritt frei!
Beginn 19.30h
Ende 21.00h

2009-12-01

anderswo. 1991-1994.

Al Pasota proudly presents at a-Musik Spätkauf on 03.12.2009

Release soirée for limited LP on Tonschacht (tons101).
Comes in an edition of 200 copies, with insert.

Pre-Dwelling Lacuna / pre-a-Musik recordings of this unique trio, recorded in remote northen Bavaria. A stunning combination of 39 Clocks/early The Fall influenced post-punk/swing and minimalism plus uncanny rehearsel room and mysterious field recordings. From their programmatic first punkrock tune "Sunday Morning" from 1991 to their desastrous last concert at Paradiso/Amsterdam in 1994. 17 tracks, total playing time almost 50 minutes.
Highly recommended.





2009-11-26

Spätkauf mit Al Pasota

Donnerstag 03-12-2009 ab 19 Uhr

"Al Pasota, retro dudes spezial: "Music for tongue-tired post-hipsters and people who have nothing to not say"

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.

2009-11-11

Metropolenträume in der Provinz

Die Kulturhauptstadt RUHR.2010 und die „Kreativwirtschaft“ als neuestes Glücksversprechen des Strukturwandels

Eine Diskussionsveranstaltung der AG Kritische Kulturhauptstadt 19. November 2009, 19.30 Uhr, Goldkante, Herner Straße 13, 44787 Bochum

Am 19.November 2009 lädt die AG Kritische Kulturhauptstadt daher zur Podiumsdiskussion „Metropolenträume in der Provinz“ in die Bochumer Bar Goldkante ein. Zusammen mit Rainer Midlaszewski werden der Raumplaner Achim Prossek (TU Dortmund), der seit langem das Image und den Wandel des Ruhrgebiets akademisch beobachtet und der Kölner Kunsthistoriker Wolfgang Brauneis (a-musik), der sich mit dem Entstehen kreativer Milieus beschäftigt, Fragen von Stadtentwicklung und Kreativarbeit debattieren.


2009-10-21

Westjapan-mix

westjapan-mix by entenpfuhl

Tracks by Oorutaichi, Doddodo, DJ Shabushabu, Quex, Mitamurakandadan (Sun Papa edit), Obakejaa, Setsubun Bean Unit, Urichipangoon, Illreme, Suppa & the ? Nazoband mixed by Frank D.

Watch out for the live set by Oorutaichi, DJ Shabushabu, Obakejaa and others at Stadtgarten, Cologne Nov. 10th, 2009.

2009-10-17

Outa Japan – Tokyo/Osaka Discovery

Dienstag 10. November 2009, 20.30h

Stadtgarten, Venloer Strasse 40, 50674 Köln

Reconstructing Song & a-Musik präsentieren:

Oorutaichi
Kishino Yuichi (aka La Veuve Moustache)
DJ Shabushabu
Lakilaki aka Maho + Thaidisco
Obakejaa

Japan ist das Wunderland des Pop-Undergrounds. Hier feiern nicht nur obskure House-DJs oder anachronistische Metal-Bands aus Europa erstaunliche Erfolge, sondern es gibt Unmengen von bestinformierten Musikfans mit Spezialgeschmäckern, zahllose Plattenläden mit erstaunlichen Sortimenten und hochqualifizierten Angestellten und eine vitale Underground-Kunstszene, der die Popwelt eine zweite Heimat geworden ist.
Viele der künstlerischen Ideen wirken wie asiatische, amerikanische und europäische Versatzstücke im Overdrive, voller Geschwindigkeit, Übertreibung und produktiven Brechungen an der lokalen und traditionellen Kultur, die immer wieder Differenz produzieren und Horizonte eröffnen. Dass die auf den europäischen Beobachter mitunter daueradoleszent wirkende Melange aus Neugier, Hingabe und Exzentrik in der musikalischen Produktion fantastische Früchte trägt, beweisen unter anderem Kishino Yuichi, Shabushabu und Oorutaichi, die im Rahmen der gemeinsamen Tournee mit Lakilaki aka Maho + Thaidisco, Shabushabu und Obakejaa eine äußerst rare Gelegenheit bieten gleich fünf japanische Acts aus Tokyo und Osaka kennenzulernen.


2009-10-16

Sun State Soundinstallation

Freitag 6. November 2009
Galerie Michael Wiesehöfer

Sun State: Define Gravity
(Andi Toma/Jan St.Werner/Diango Hernadez)
Eröffnung mit Soundinstallation
Austtellung 7.11. - 23.12.2009

DEFINE GRAVITY

2009-10-14

Hollow Trains

Samstag 7.11.2009 19.00h - 02.00h

Neues Kunstforum, Alteburger Wall 1, 506789 Köln

Hollow Trains von C-Schulz & F.X.Randomiz (Electronics) + Frank Dommert & Waltraud Blischke (Plattenspieler)

anläßlich der Ausstellung "Happy Holes Help Hiding Humble Hollowness (Hopefully)" von Andreas Karl Schulze

im Rahmen der Lange Nacht der Kölner Museen



Hollow Trains

Spätkauf mit DJ Marcelle

Donnerstag 05-11-2009 ab 19 Uhr

DJ Marcelle (Amsterdam): Einen Tag nach ihrem Auftritt im Blue Shell bei uns im Laden: Another Nice Mess: Der Name ihrer Radioshows sagt es schon. Man weiß nie was bei DJ Marcelle als nächstes kommt. Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen. Auflegen mit der Mission spannende Musik zu spielen. Ähnlich wie ihrem Mentor John Peel, den sie 1981 kennenlernte, geht es Marcelle Van Hoof darum Geschichten zu erzählen, Referenzen herzustellen, Energieströme zu kanalisieren. Sie spielt sie eine verrückte Auswahl der seltsamsten Klänge und oh Wunder: alles passt wunderbar zusammen. Sie mag es Platten zu spielen, die einen erstaunen, die voll bizarrer und unerwarteter Wendungen sind - in der einen Minute glaubst du, wie wunderschön das Leben klingt, in der nächsten wie furchterregend und unmittelbar darauf wie unglaublich lustig. Marcelle zählt zu den stärksten Live-DJ's und spielt ihre Sets auf Bühnen in ganz Europa. Dazu macht sie auch wochentliche und monatliche (Internet) Radio-Sendungen in Amsterdam (DFM), FSK (Hamburg) und Dandelion (London). 2008 erschien ihr Mix-album, nur als Doppel-LP, auf dem deutschen Label Klangbad.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Plattenladenwoche.

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.

2009-09-24

Spätkauf mit DJ Captain Matthias

Donnerstag 01-10-2009 ab 19 Uhr

Der Captain und sein Motto: "Lauscht der Melodie! Lasst eure Ohren wachsen und dem Tanzbein freien Lauf!"

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.

2009-09-07

Jozef van Wissem

Mi. 09.09.2009,
Einlass: 20.30h, Konzert: 21.00h

aufabwegen präsentiert: Geräuschwelten

JOZEF VAN WISSEM
(Laute experimentell,NYC/NL)
&
DJ Georg Odijk
(a-Musik, Köln)

King Georg
Sudermannstr. 2, 50670 Köln

Eintritt 6 EUR

Der niederländische aber mittlerweile in New York lebende Lautenspieler Jozef van Wissem hat durch seine exzentrische Spielweise diesem Instrument zu neuer Anerkennung in der OFF-Szene verholfen. Van Wissem spielt die Laute so, wie John Fahey oder Sir Richard Bishop ihre Gitarren: zarte Pickings, rauschende Akkordfolgen und absolut freie Entfaltung der tonalen Möglichkeiten werden angestrebt. Jozef van Wissem hat bereits Alben mit Tetuzi Akiyama und James Blackshaw eingespielt, verehrt wird er u.a. von Thurston Moore oder dem britischen Wire Magazin. Seine letzten beiden Alben erscheinen auf dem wichtigen US-Avantgarde-Label Important, ansonsten bringt van Wissem seine Musik (und die befreundeter Künstler) auf seinem eigenen Incunabulum Label in schönen Siebdruck-Covereditionen heraus.

www.myspace.com/vanwissem
www.kinggeorg.de

2009-09-05

Buddha machine

We have the chinese buddha machine in stock at only € 8,90! Not the FM3 version but the one they took the idea from. Comes with 4 different meditations tracks, neckband, headphone & power supply jacks, needs two AAA batteries.

2009-08-21

2009-08-18

Spätkauf mit DJ Afrojaws















Donnerstag 03-09-2009 ab 19h

Einen Tag nach der Dhirty6 release Sause im Studio 672, Afrojaws (Lille/Frankreich, Baleine 3000) zum ersten Mal solo in Köln. Partyveranstalter sollten probehören!

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.

2009-08-17

Xberg Dhirty6 Cru - Releaseshow



















X-Berg Dhirty6 Cru, Candie Hank, Driver, Baleine 3000

"90 Messer" Record Release Party

Mittwoch 02-09-2009
Studio 672, Köln
20.30h
Eintritt VVK 10,- / AK 12,- €

Schon mit ihrem Debut “Die Wichtigkeit” hatten ILL-TILL, TIGER, DER RICHTER, TRETBOTE, KNOCHENBLUT und DJ OPFERRILLE als XBerg Dhirty6 Cru die Latte mächtig hoch gehängt. Am 4. September erscheint auf dem Kölner Label Sonig jetzt das Folgealbum, "Die Reime der Anderen". Auf das Herrlichste persiflieren die Kreuzberger den Trend weg vom B-Boytum hin zu weichgespülten Texten über soziale Verantwortung.
Wenn zum Beispiel ILL-TILL erläutert, warum der Beat, den wir gerade hören, so einfach und flutschig ist (“Ich hab’ jetzt keine Lust auf penibles Produktionsgestrunze”), dann ist das Rap-Poesie vom Feinsten - verbunden mit Acid-Basslines. Unglaublich deswegen, dass dies der allererste Auftritt der XBerg Dhirty6 Cru überhaupt ist.

Als Support spielt Candie Hank, auch er aus Berlin, Sonig veröffentlichend und mit Gefühl für Augenflimmern, und die Wale aus der Zukunft, das Dj-Duo Dj Afrojaws und Sun OK Papi K.O. alias Baleine 3000 aus Brüssel.

XBerg Dhirty6 Cru (Berlin / Sonig)
Candie Hank (Berlin / Sonig)
Driver (Berlin)
Baleine 3000 (Brüssel / DJ-Set)

Die Reihe "90 Messer" featured ab jetzt in unregelmäßigen Abständen regelmäßige Rhythmusexzesse. Get ready for 90 bpm madness.

2009-08-16

reiheM: LUC FERRARI & GÉRARD PATRIS: Les grandes répétitions












Freitag 28-08-2009 21.30h

Musik-Filmprogramm auf der Dachterrassse des Museum Ludwigs, Heinrich-Böll-Platz, Köln.

Einlass ab 21 Uhr
Bei Regen: Kino im Museum Ludwig
Eintritt: 5,- €

Momente de Karlheinz Stockhausen
F / 1966 / 45 Min. / dt. Fassung

Cecil Taylor ou la découverte du free jazz
F / 1968 / 30 Min. / dt. Fassung

Luc Ferrari war ein Komponist, der filmte und ein Filmer, der komponierte.
Hier wie da arbeitet er mit Originalton, schneidet er mit Verve und verknüpft er mit subtilem Sinn für Rhythmus. Seine Filme über Musiker gewinnen dadurch eine Intensität, der sich kein Zuschauer entziehen kann. Sie sind, kurz gesagt, selbst Musik.

Unter dem Titel „Les grandes répétitions“ (Die Generalproben / Die großen Wiederholungen) hat Ferrari in den sechziger Jahren etliche seiner Lieblingsmusiker porträtiert: Olivier Messiaen, Edgar Varèse, Hermann Scherchen, Karlheinz Stockhausen und Cecil Taylor. Diese Porträts, die über den gewöhnlichen Dokumentarfilm weit hinausgehen, haben Fernsehgeschichte geschrieben. Viele der Porträtierten waren in ihnen zum ersten Mal im französischen Fernsehen zu sehen, ihre Musik wurde zum ersten Mal von einem großen Publikum wahrgenommen. In der reiheM präsentieren wir die bei uns kaum bekannten Filme über Stockhausen und Taylor. Wer sie gesehen hat, wird zugeben, dass Stockhausen selten inspirierter, Taylor selten angriffslustiger zu erleben war. Ferraris Filmteam begleitet Karlheinz Stockhausen 1965 bei den Proben zu seinem Stück „Momente“ in Köln. Stockhausen scheint die Musiker, scheint die Kamera verhexen zu wollen. Er habe, erklärt er, die Erzählungen satt, die Anfänge, die Enden, die Hoffnungen, er suche die Momente. Ferrari schneidet vom Maestro zur Musik und zurück und verfertigt dadurch ein neues Stück – sein eigenes.
Cecil Taylor wütet über sein Klavier, sitzt aber auch ganz entspannt und stolz „across the railroad tracks“, im schwarzen Teil des Landes. „Was“, ruft ihm Ferrari zu, „halten Sie von Bach, von Cage, von Stockhausen?“ Darauf Taylor: „Sie mögen nicht dieselben Sachen, lesen nicht dieselben Bücher, essen nicht dieselben Speisen wie wir. Sie gehören nicht zu uns.“ Ferraris Porträt von Taylor ist so kompromisslos wie dieser große Free Jazzer selbst.

www.lucferrari.org/fr/films/devfilms.swf

Ein Programm von Frank Dommert / a-Musik in Zusammenarbeit mit dem Museum Ludwig Köln.

reiheM wird initiiert und gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln und gefördert durch den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen

2009-08-15

Welcome home - Samstag, 22. August 2009



Welcome Home
from Detroit:

WHODAT
KYLE HALL

&

PETER ABS
TIM ELZER
VIOLA KLEIN

Samstag, 22. August 2009, 19 Uhr bis zum Morgen
Olympia, Laemmer- 11, Koeln.
Bring Your Ass.

2009-08-09

c/o pop sale

50% discount on techno vinyl and electronica cd

during this year's c/o pop festival from wednesday august 12th till saturday august 15th we grant 50% discount on the records in our techno section as well as the the cds in our electronica section! this special offer is valid both for new and 2nd items.

2009-07-30

sonig mixtape

sonig mixtape by entenpfuhl

original sonig tracks by Audiogarde, Baleine 3000, Mouse on Mars, Xberg Dhirty6 Cru, The Allophons, Schlammpeitziger, DJ Elephant Power, Lithops, Candie Hank, Fan Club Orchestra, Workshop, Xberg Dhirty6 Cru, Sun OK Papi K.O. & Fanal compiled by Frank D.

2009-07-26

Spätkauf mit Melani Wratil

Donnerstag 06-08-2009 ab 19 Uhr

Melani Wratil (Karlecik-Czybulka-Wratil/Institut für Feinmotorik) spielt lauter Liebeslieder.

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.















(engl.: late-night-shopping with DJ Melani Wratil - shop is open until 11 pm)

2009-07-21

Uske Orchestra "Palpelpin"











Samstag 25-07-2009

Uske Orchestra "Palpelpin"
Ausstellung & Konzert

FYW, Lichtstrasse 50, Köln-Ehrenfeld
fyw.newamerika.de

Einlass: 20.30h / Beginn 21.00h

Für seine neues, viertes Album "Palpelpin", das beim Kölner Label sonig in einer limitierten Auflage von 200 Exemplaren erscheint (sonig 72LP) hat der belgische Künstler, Musiker und Feuerwehrmann Nicolas Husquet alias Uske Orchestra alle Cover individuell gestaltet. Über eine Zeitraum von mehreren Monaten hat er Vorder- und Rückseite der Schallplattenhüllen in einer Mischtechnik aus Zeichung, Malerei und Collage bearbeitet. In sich immer weiter variierenden Serien mutet die Vorderseite rhythmisch, die Rückseite melodisch an. Die Musik auf Palpelpin ist neben dem Album "Moli Herzog" (Ambivalence 2003), mit dem er bekannt geworden ist, vielleicht die schönste, die Niko Uske bisher veröffentlicht hat.
Im Ausstellungsraum FYW wird es am Samstag, den 25. Juli, nach einer Ausstellung in der Brüsseler Galerie "Käämer 12", die einzige Möglichkeit geben alle verbleibenden Cover anzusehen und auch direkt zu erwerben. Gegen 21 Uhr gibt es ein Konzert des Uske Orchestras.

Vorschau auf die Cover by Flickr.






Uske Orchestra @ FYW

2009-07-03

Fonal-label now in distribution

A-Musik has most of the Fonal-records in stock, distributes them throughout Germany and sells them in its record-store in Cologne.

During the last couple of years there has been a lot of hysteria about the New Weird America. In its shadow an experimental folk scene has grown in Finland as well, often labelled the New Weird Finland. Some people might say at that point that music from Finland has always been weird – just think of M. A. Numminen, Pan Sonic or Lordi. However, this new scene mainly gathers around the Fonal label from Tampere, Finland's third-biggest town. Its roster ranges from the free-wheeling experimentalists of Tomutonttu to (tendentiously less challenging) Finnish mainstream pop-acts; from Islaja with her lost in reverie vocals to the repetitive organ-madness of Shogun Kunitoki (my sister speaks of repetitive orgasm-madness).






















Photo: Liv Læssøe


Sami Sänpäkkilä started the Fonal label in the mid-nineties when he released a cassette of his own solo-project work Es. Since then he has worked with more than 40 mainly Finnish acts and as part of a number of recording projects such as Kiila and Kemialliset Ystävät. The latter can be characterised as a kind of primordial soup for the whole Finnish avantrock/-folk-scene emerging as it does from a collectivist spirit similar to that of American counterparts such as No-Neck Blues Band and Sunburned Hand Of the Man. They combine Finnish-folkloric elements with neo-psychedelia, jolting drumming on pots, mantra like vocals and a certain Lo-Fi-approach. Their consistent use of Finnish lyrics (nearly all of Fonal's artists sing in their mother tongue - a lot of Double-Umlaute, you know) further underlines the psychedelic mood. It must be said the association of this music with fairies is quite obvious and according to the sleeve notes of Kemialliset Ystäväts great album “Kellari Juniversumi” these tiny folks are even sharing a house with the musicians.

A-Musik has received four new Fonal releases: “Kesämaan lapset” by Es, “Tuota Tuota” by Kiila and re-issues of “Tomutonto” and “Tomutonttu” by Tomutonttu.

















“Kesämaan lapset” is a less concept-album than its predecessor “Sateenkaarisuudelma”. Sänpäkkilä calls his fifth longplayer under his alias Es “a childhood photo album”. It seems to be about ghosts and drones in big parts and as Bryon Hayes writes for Foxy Digitalis: "Sänpäkkilä has achieved what can only be described as musical perfection. [...] This is highly, highly essential!"

















With “Tuota Tuota” Sänpäkkilä gets a little more pop-like but still remains true to his psychedelic dreamscapes and soundscapes. His project Kiila with Niko-Matti Ahti, has seen a lot of musicians since its formation in 1993 and its live shows currently plays as a six-person band. Joseph Stannard praises the record in The Wire saying “Kiila's latest is another feather in Fonal's already impressively plumed cap".



















Tomutonttu seem to try and plumb the relation of the oppositional poles of extreme redundancy and originality on their similar-named records “Tomutonto” and “Tomutonttu” (Wolfgang: “With these names, the mix-up of the two albums is preprogrammed.” – Me: “This really is subversion!” – Wolfgang: “This really is a pain in the ass!”). Less folk, even more weird and as Daniel Spicer puts it in The Wire: “...[it] feels like a glimpse into the private workings of a unique mind."

Even though the Fonal label sells a noteworthy number of albums today Sami Sänpäkkilä still recruits his own parents to help pack up the records. Clearly Fonal has gained quite a lot of attention and not only in The Wire during the last few years, but: It deserves more than that! (Gianni Düx)

www.fonal.com

fonal/a-musik

2009-06-30

a-Musik now also on eBay

within the next months we'll offer rare & not so rare records on eBay - please visit our account at shop.ebay.de/merchant/a-musik

2009-06-29

06-07-2009 Paper Hats Instore

Montag 06-07-2009
a-Musik instore
19.30h / start 20.00h (in time!)

Zu Gast ist diesmal der Gitarrist William Tyler aka Paper Hats, dessen ausserordentliches Debutalbum "Deseret Canyon" (Apparent Extent) auch von uns vertrieben wird. Nicht nur diejenigen, die das Tylers großartiges Konzert im King Georg Ende April verpasst haben, sollten sich das auf keinen Fall entgehen lassen. Tags darauf gastiert er mit seiner Band Lambchop in der Kulturkirche.

"Seine Musik ist so präzise und sehnsuchtsvoll amerikanisch wie die Fotos von William Eggleston oder Stephen Shore." (Martin Büsser)

















Playlist Gianni Düx vom Spätkauf 02.07.09

Interpret // Stücktitel // Albumtitel // Label

1. Glenn Branca // Second Movement // Symphony No. 6 (Devil Choirs At The Gates Of Heaven) // Atavistic
2. CHW Trio // Serendipity Three // Serendipity // Hybrid
3. Bardo Pond // JD // On The Ellipse // ATP Recordings
4. Currer Bells // Three Volumes // Compilation: Dirt Beneath The Daydream // Wire Magazine
5. Nautical Almanac // 1 Million Synapses Frying // Rooting For The Microbes // Load Records
6. Lau Nau // Painovoimaa, Valoa // Nukkuu // Locust Music
7. Sonic Youth // Untitled // Koncertas Stan Brakhage Prisiminimui // Sonic Youth Records
8. Die Tödliche Doris // Fliegt Schnell Laut Summend // Kinderringellreihen Für Wahren Toren Des Grals // Psychedlic Pig
9. Pierre Schaeffer // Etude Aux Tourniquets // Compilation: Adventures In Sound // Él
10. Art Ensemble Of Chicago // Reese Pt. 2 // Reese And The Smooth Ones // BYG Actuel
11. Moondog // Up Broadway // The Story Of Moondog // Honest Jons
12. Orphan Fairytale // Untitled // Ghosttown // Not On Label
13. Mama Bär // Untitled // Rücklaufambitionen // Der Schöne-Hjuler-Memorial-Fonds
14. Kimya Dawson // I Like Bears // Alphabutt // K
15. Mogwai // My Father My King // My Father My King // PIAS / Rock Action Records
16. Olaf Rupp // Ciel (Post Electro) // Life Science // FMP-Publishing
17. Kemialliset Ystävät // Soihdun Tuhkaa // Kellari Juniversumi // Fonal Records
18. Sunn O))) // Cry For The Weeper // Black One // Southern Lord
19. Albert Ayler // The Wizard // Spiritual Unity // ESP / Get Back
20. Tocotronic // Harmonie Ist Eine Strategie // Kapitulation // Buback Tonträger
21. Dark Yoga // Untitled // Breath Of Life: Live Broadcast Heavy Truth // Yarnlazer
22. Sun Ra // Untitled // Hiroshima // Art Yard
23. Melvins // Pigtro // Compilation: Singles 1-12 // Boomba Rec
24. Es // Kesämaan Lapset // Kesämaan Lapset // Fonal Records
25. Hatred // Untitled // Hatred // Ultra Eczema
26. Seaworthy // Map In Hand Pt. 6 // Map In Hand // 12k
27. Built To Spill // I Would Hurt A Fly // Perfect From Now On // City Slang
28. Edgard Varèse // Poème Electronique // Compilation: Adventures In Sound // Èl
29. Times New Viking // Teen Drama // Rip It Off // Matador Records
30. Emeralds // The Quaking Mess // Solar Bridge // Hanson
31. Clifford Thornton // Brotherhood // Ketchaoua // BYG Actuel
32. Patrik Torsson // Swing // Not On Record // Not On Label
33. Valet // Babylon 4 Eva // Naked Acid // Marriage Records
34. Pan Sonic // Suhteellinen / Comparative // Katodivaihe / Cathodephase // Blast First Petite
35. Nalle // Alice’s Ladder // The Sirens Wave // Locust Music
36. C-Schulz // Weilland // 5. Flicker Tunes // Sonig
37. Vibracathedral Orchestra // Baptism > Bar > Blues // Tuning To The Rooster // Important Records

Spätkauf mit Gianni Düx

Donnerstag 02-07-2009 ab 19 Uhr

Gianni Düx (a-Musik/Köln) aus unserem Hause bespielt den Laden von 19 - 23 Uhr.

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.














Foto: Ikeda Hirohiko

2009-06-21

GEMA Petition

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen….dass das Handeln der GEMA auf ihre Vereinbarkeit. mit dem Grundgesetz, Vereinsgesetz und Urheberrecht überprüft wird und eine umfassende Reformierung der GEMA in Hinblick auf die Berechnungsgrundlagen für Kleinveranstalter, die Tantiemenberechung für die GEMA-Mitglieder, Vereinfachung der Geschäftsbedingungen, Transparenz und Änderung der Inkasso-Modalitäten vorgenommen wird.

Begründung

Das Ziel dieser Petition ist nicht die Abschaffung der GEMA, denn geistiges Gut ist schützenswert und die Künstler, sprich die GEMA-Mitglieder und Mitglieder anderer Verwertungsgesellschaften sollen zu ihrem Recht kommen. Leider werden die GEMA-GESETZE weder der Musik im Allgemeinen und schon gar nicht der großen Mehrheit ihrer eigenen Mitglieder gerecht.

Zur Gebührenberechnung für Kleinveranstalter legt die GEMA folgende drei Punkte zu Grunde: Raumgröße, Höhe des Eintrittgeldes und GEMA-Pflicht für die gesamte Veranstaltung ab einem GEMA-pflichtigen Musikstück. Die durchwegs zu hohen Gebühren zwingen Kleinveranstalter die Anzahl der Konzerte zu reduzieren. Viele veranstalten gar keine Konzerte mehr.

Dem gegenüber werden die Künstler-Tantiemen nach dem so genannten, hochkomplizierten Pro-Verfahren berechnet und der Hauptanteil der GEMA-Einnahmen landen in einem so genannten „großen Topf“. Auch viele Künstler sind deshalb in ihrer Existenz bedroht: zu wenig Auftrittsmöglichkeiten und zu geringe Tantiemen.

Auf Grund der so genannten „GEMA-Vermutung“ verpflichtet die GEMA die Veranstalter auch urheberrechtlich ungeschütztes Material zu melden, was mit einem erheblichen Arbeitsaufwand verbunden ist. Wenn ein Konzert nicht gemeldet wird, erhebt die GEMA eine so genannte Recherche-Gebühr von 100 % der festgelegten GEMA-Gebühren ohne vorherige Mahnung und ohne Kenntnis, ob GEMA-pflichtige Werke aufgeführt und ob dieses Konzert überhaupt stattgefunden hat.

All diese Probleme belasten die deutschlandweite Life-Kultur.
Die GEMA wird zunehmend vom „Kultur-Schützer“ zum „Kultur-Vernichter“.

Hier geht es zur Peitition.














Bestimmt nicht Gema-gemeldet, trotzdem tolle Platte.

2009-06-15

Group Doueh (West-Sahara) & Omar Souleyman (Syrien) live in Köln

Dienstag, 16. Juni, 20.30 Uhr
Stadtgarten/Konzertsaal
Reconstructing Song Special: SUBLIME FREQUENCIES
w/ GROUP DOUEH (West-Sahara) & OMAR SOULEYMAN (Syrien)
plus Sublime Frequencies-Films & DJs

Eintritt: AK: 13,- • / VVK & AK erm.: 10,- •

Sublime Frequencies

2009-06-02

Spätkauf mit Aleph2 aka Hartmut Bruckner

Donnerstag 04-06-2009 ab 19 Uhr

Hartmut Bruckner (Köln/Karlsruhe) stellt an 2 CD-Playern sein Label "Aleph2" und seine eigenen musikalischen Projekte wie z.B. "Aglaopheme" vor.

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.

Aleph2 wurde 1979 gegründet und hat neben der legendären LP "Threatening Hizz" zahlreiche Tapes veröffentlicht, u.a. von Wolfskopf, Hans Kopf Terzett/Quartett, Kopf Kurz, Toxyne und F.F. Adler.

Alle Produktionen sind (natürlich bei a-Musik) als CD-Rs erhältlich.







2009-05-25

Space Sounds / Marcus Schmickler / Bonn 29-05-2009

Klingt gut. 2009:
SPACE SOUNDS
Klanggewordene Blicke ins Universum - live im Konzert

Einmal im Jahr präsentieren die Förderprojekte Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrates im Forum der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn ein Konzert der Reihe "Klingt gut." Darin präsentieren ein Ensemble für Neue Musik und ein prominenter Moderator moderne Kunstmusik und setzen sie in Bezug zu aktuellen populären Themen.
2009 bietet das Internationale Jahr der Astronomie den Anlass, aktuellen Verbindungen zwischen Musik und Astronomie nachzuspüren.

Freitag, 29. Mai, 20 Uhr
Forum der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn

Bonner Durchmusterung
Achtkanalige Raumklangkomposition mit Projektionen (UA)

Rule of Inference
für Schlagquartett und elektronische Klänge

Schlagquartett Köln

Marcus Schmickler, Komposition
Alberto de Campo, Sonifikation
Casten Goertz, Bildgestaltung
Moderation: Dr. Michael Geffert

(Argelander-Institut für Astronomie der Bonner Universität)

Im Anschluss, bei klarem Wetter: Astronomische Himmelsbeobachtung vom Dachgarten der Kunst- und Ausstellungshalle mit Sternfreunden aus der Region.

Eintritt: 11,-/7,- €

Schon in frühen Zeiten der Astronomie finden sich Beziehungen zur Musik bei der so genannten Sphärenmusik der Pythagoräer, die in der Bewegung der Himmelskörper dieselben Proportionen erkannten wie in den Obertonreihen musikalischer Töne und Harmonien. Heute erlaubt der Einsatz des Computers, komplexe Daten der Astronomie elektronisch in Klänge zu übersetzen.
Der Komponist Marcus Schmickler nahm für das Konzert am 29. Mai eine solche "Sonifikation" der Sternenkonstellation dieses Abends vor und komponierte daraus ein Werk für elektronische Klänge mit dem Titel Bonner Durchmusterung. Die Gestaltung der musikalischen Strukturen auf Basis der astrophysikalischen Daten entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Musikinformatiker Alberto de Campo. Die Daten dafür lieferte ihm der Astronom Dr. Michael Geffert vom Argelander-Institut für Astronomie der Bonner Universität, der das interdisziplinäre Projekt für das Jahr der Astronomie initiierte.
Der Begriff der "Durchmusterung" ist seit der Zeit des Bonner Astronomen Argelander (1799-1875) ein Synonym für die Erfassung und Katalogisierung von astronomischen Objekten aller Art. Die "Bonner Durchmusterung" ist das erste große Sternverzeichnis der Neuzeit, ihre Bezeichnungen für viele Sterne werden heute noch verwendet.
Marcus Schmickler wird im Konzert selbst die Elektronik bedienen und Klangregie führen. Gemeinsam mit dem Bildgestalter Carsten Goertz präsentiert er ein Klang-Bild-Konzert, das Astronomie-Interessierte wie experimentierfreudige Musik-Liebhaber gleichermaßen faszinieren wird.
Als zweites Werk ist in diesem Konzert die Komposition Rule of Inference zu hören, die Marcus Schmickler im Jahr 2007 für Schlagzeugensemble geschrieben und aktuell neu überarbeitet hat.
Interpretiert wird Rule of Inference vom Schlagquartett Köln, einem international renommierten Ensemble, das sich auf die Einstudierung von Neuer Musik und Auftragswerken für Schlagzeug spezialisiert hat.
Dr. Michael Geffert wird das Konzert moderieren und die Verfahren zur Datenerhebung und zur künstlerischen Umsetzung erläutern.


mehr info

2009-05-20

moers festival 09

wir empfehlen:
moers festival 09

FREITAG, 29. MAI 2009, 17.00h

Simon Rummel "Fantasmofonika" (DE)
Zs (US)
Eivør Pálsdóttir (FO)
Elephant9 (NO)
SpokFrevo Orquestra (BR)

SAMSTAG, 30. MAI 2009, 15.00h

Wanja Slavin Sextett (DE)
Valgeir Sigurðsson & Band (IS)
Mostly Other People Do the Killing (US)
The Trio (US)
Eivind Aarset Sonic Codex Orchestra (NO)
Wayne Horvitz "Zony Mash" plus Horns (US)

SONNTAG, 31. MAI 2009, 15.00h

The Black Napkins (NL)
Colin Stetson solo (US)
Guillermo Klein Y Los Guachos (AR/US)
Darcy James Argue & Secret Society (US)
Timucin Sahin 4 (TR/US)
Rokia Traoré (ML/FR)

MONTAG, 1. JUNI 2009, 14.00h

Nisennenmondai (JP)
Tim Isfort Tentett (DE/CH)
Extra Life (US)
sOo's cOllage (KR)
Marc Ribot’s Ceramic Dog with special guest Eszter Balint (US)

mehr Infos & die Nebenprogramme unter www.moers-festival.de

2009-05-19

ReiheM: David Tudor: Rainforest

Rainforest IV von David Tudor
Leitung: Matt Rogalsky (Kanada)

Installation / Performance

Sonntag, 24. Mai 16.00 - 18.00 Uhr (Eröffnung)
Weitere Öffnungszeiten: 25. - 31. Mai 15.00 - 19.00 Uhr
ALTE FEUERWACHE /Ausstellungsraum Melchiorstr. 3 50670 Köln
Eintritt: 8,- / 5,-

"David Tudors Rainforest IV von 1973 ist ein Klassiker der Klangkunst (und nach über 120 Aufführungen in aller Welt erstmals in Köln zu erleben)! Rainforest IV: eine Medienkomposition über das Thema Lautsprecher, eine gespielte Klangskulptur aus konstruierten und gefundenen Objekten, ein üppiger Regenwald der Klänge aus Skulpturen der Alltagswelt." (Presseinfo)



















mehr infos: reiheM

2009-05-18

SIGINT 2009 in Köln

wir empfehlen:

Die SIGINT ist eine Konferenz zu den Diskursen im digitalen Zeitalter, veranstaltet vom Chaos Computer Club e.V. im KOMED in Köln, Deutschland vom 22. bis 24. Mai 2009. Bei der SIGINT geht es um Mitwirkung und Veränderungen, um gesellschaftspolitische Forderungen und Utopien, um Hacktivismus, kreative Normverletzungen und Spaß am Gerät. Mehr zur SIGINT.

Die Konferenz läuft über drei Tage mit jeweils anderem Schwerpunkt:

* Control and Surveillance - Kontrolltechniken und ihrer gesellschaftlichen (In-)Akzeptanz.
* Bugs, Pranks, and Insecurities - Freiräume, kreativen Normverletzung, und Hacktivismus.
* The Future of Everything - Zukunft, Science Fiction, und gesellschaftliche Utopien













2009-05-08

P-Musik

mit Czybulka & Dommert

Freitag 08-05-2009, 21:30h

Qlosterstüffje
Venloerstrasse 221 (U-Bahn Piusstrasse)
Köln-Ehrenfeld

2009-05-05

Spätkauf mit Frau W

Donnerstag 07-05-2009 ab 19 Uhr

Frau W (Pirx/Nachtjournal) am Laptop

www.satelita.de

Der Laden ist bis 23 Uhr geöffnet.






























Frau W mit fröhlichen Kunden